Errichtung eins Parks von nationaler Bedeutung

 

Bevor sich eine Region um das Label «Park von nationaler Bedeutung» bewirbt, muss sie verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Die beiden wichtigsten sind:

  • Das Gebiet muss über hohe natürliche und landschaftliche Werte verfügen.
  • Die Bevölkerung und die Behörden tragen die Idee, einen Park zu schaffen.

Erster Schritt: Machbarkeit

Alles beginnt mit der Abklärung der Machbarkeit einer Parkidee. Dabei wird unter anderem gefragt, ob das Gebiet die naturräumlichen und landschaftlichen Qualitäten eines Parks erfüllt, welche Parkkategorie angestrebt wird und ob die Behörden und die Bevölkerung einen Park als Zukunftsperspektive für ihre Region sehen. Die Abklärungen werden in einer Machbarkeitsstudie dargestellt.

Zweiter Schritt: Projektierung

Ist die Machbarkeit gegeben, kann sich eine provisorische Trägerschaft bilden. In der Trägerschaft sind die Gemeinden massgeblich beteiligt. Bei der Projektierung wird die Mitwirkung der Bevölkerung gewährleistet. Erste Aktivitäten und Projekte können umgesetzt werden. Entscheidend aber ist die Erarbeitung eines Managementplans für die Errichtung eines Parks.

Label «Kandidatur»

Ein Parkprojekt kann sich über den Kanton beim Bund um die Errichtung eines Parks bewerben. Wichtigste Unterlagen dazu sind der Managementplan sowie das Gesuch um eine globale Finanzhilfe. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erhält das Parkprojekt vom Bund das Label «Kandidatur» und eine finanzielle Unterstützung für die Errichtungsphase.
 

Dokumente

Richtlinie für Planung, Errichtung und Betrieb von Pärken von nationaler Bedeutung
Richtlinie